+43 (1) 812 32 30-0 office@klenner.at
5 neue Malware-Programme pro Sekunde

5 neue Malware-Programme pro Sekunde

Neueste Daten der unabhängigen Testagentur AV-Test.org decken auf: Ca. 4-5 neue Malware-Arten tauchen täglich auf – pro Sekunde!Die Datenbank von AV-Test.org umfasst mittlerweile 578.702.687 verschiedene Malware-Arten. Davon sind allein 2016 115 Millionen hinzugekommen.

Obwohl zuerst ein schwindendes Auftreten beobachtet wurde, soll mindestens eine Kategorie von Malware erneut auf dem Vormarsch sein: Die Windows-Viren. 49,2% der Anfang 2016 neu aufgetretenen Windows-Malware konnte als ‚Viren‘ klassifiziert werden.Ebenso im Kommen ist Android-Malware. Mittlerweile gibt es auch da 16,5 Millionen verschiedene Arten, die Smartphone-Betriebssysteme befallen. Da vor allem auch die Geschäftswelt immer mobiler wird, ist das nicht überraschend. Im Hinblick auf die Möglichkeiten, die sich für Hacker daraus ergeben (Datenklau in Unternehmensnetzwerken, die Übernahme von deren Systeme und sonstige Hintertürchen, die geöffnet werden können), ist das Geschäft eine wahre, zukünftige Fundgrube.

Hacker

Je nach Branche und geografischer Lage variiert die Reichweite diverser Malware-Arten. Folglich müssen sich Unternehmen natürlich nicht um alle davon kümmern. Jedoch sollte man solche Meldungen auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Schließlich kann man nicht wissen, welche Schadsoftware als nächstes auf die Geschäftswelt losgelassen wird.Darum gilt wie immer: Lieber frühzeitig in angemessene Schutzmaßnahmen investieren. „Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, aber wenn Sie Ihre Systeme robust genug machen, stehen die Chancen gut, dass sogar ausgefuchste Hacker sich lieber leichtere Ziele suchen.“

Unternehmen haben die Verantwortung, Nutzer- und Kundendaten, geistiges Eigentum, Infrastruktur, etc. ausreichend abzusichern. Unterstützung bekommen sie vermehrt durch ein verbessertes Sicherheitsangebot der Software-Hersteller, die laufend an immer noch effektiveren Lösungen arbeiten.Wichtig ist auch, sich nicht auf die erstbeste Software-Lösung zu verlassen, die ge-hyped wird. Im Vorfeld sollten immer ein ausgiebiger Vergleich verschiedener Virenschutzlösungen und unabhängiger Tests stehen. Und dieser wird sich langfristig auf jeden Fall auszahlen, da sich die derzeitige Problematik sicher nicht von heute auf morgen in Luft auflösen wird.

Den ganzen Bericht können Sie sich hier runterladen:

AV-Test.org-Website

Kostenkontrolle am Handy

© jojje11, fotolia

Watchdog – Kostenkontrolle am Handy

Jeder Handybenutzer kennt das ungute Gefühl am Monatsende, bevor die Telefonrechnung kommt: „Hoffentlich habe ich nicht zu viel telefoniert oder sogar eine „böse“ Applikation installiert, die mein Datenvolumen gesprengt hat“  und „Wie hoch ist meine Telefonrechnung diesmal?“.

Man liest und hört ja immer wieder davon, dass es bei manchen Smartphone Benutzern zu riesigen Telefonrechnungen kommt.

Entweder, weil Sie zu viel aus dem Internet heruntergeladen haben, oder unwissentlich eine  Applikation installiert haben, die im Hintergrund Unmengen von Daten hin und her schickt.

ABER: Es gibt Abhilfe in Form von verschiedenen Apps.

Diese kontrollieren alle ausgehenden Verbindungen und liefern einen Überblick über das Geschehen – so kann man sich vor bösen Überraschungen schützen.

Eine App, die wir empfehlen können, heißt 3G Watchdog:

Diese App gibt es in zwei Versionen (kostenpflichtig oder gratis). Die kostenlose Version ist aber schon sehr leistungsfähig:

Die Watchdog – App verschafft Ihnen einen schnellen Überblick über Ihr Datenvolumen. Wahlweise in linken oberen Ecke Ihres Smartphones angezeigt, oder über ein Widged wird Ihnen farblich ihr noch verfügbares Datenvolumen angezeigt.

Grün = Sie haben noch genügend Datenvolumen in Reserve.

Gelb =  Sie sollten schön langsam sparen  (Standardmäßig auf 75% eingestellt)

Rot =  Datenvolumen ausgeschöpft –  Sie bekommen eine Warnung und es wird keine Verbindung mehr hergestellt, außer Sie schalten händisch die Datenverbindung in der APN  App  wieder ein. Diese APN App (ebenfalls gratis) ist für das Ein- und Ausschalten der Datenverbindung zuständig und muss zusätzlich zur Watchdog APP installiert werden,

Watchdog im Androidstore – hier herunterladen!

 

Wir können weiters die DroidStats App empfehlen:

Diese geht noch einen Schritt weiter und lässt Sie nicht nur einen Überblick über den Datenverkehr ihres Handys, sondern auch über Ihr Telefonverhalten, SMS und MMS behalten.

Einfach herunterladen, installieren und dann im Menü die nötigen Einstellungen vornehmen.

Eingestellt werden kann zum Beispiel:

  • Gesprächzeitlimit
  • Anzahl der Freiminuten
  • SMS Limit
  • Anzahl der Frei – SMS
  • Datenlimit
  • Anzahl des Datenvolumens
  • Rechnungsmonatbeginn
  • Kosteneinstellungen (Gesprächs-, SMS -, MMS –,Datenverkehrskosten)

 

Wichtig: Das Programm unbedingt aus der Liste von eventuell installierten Taskmanagern (z.B. Advanced Task Killer) herausnehmen, sonst kommt es zu Datenverlust oder Statistikverfälschungen im Programm!

DroidStats im Androidstore: hier herunterladen!

Weitere Infos Statistiken für’s Android-Handy 

1