+43 (1) 812 32 30-0 office@klenner.at
Ein unsichtbarer Gast

Ein unsichtbarer Gast

Die letzten vier Wochen trieb ein unsichtbarer Gast – oder viel mehr ein heimlicher Untermieter – sein Unwesen innerhalb unserer Bürowände…

Alles fing damit an, dass Willy’s Süßigkeiten auf unerklärliche Weise verschwanden bzw. sich erste, eindeutige Zeichen eines Einbruchs zeigten. Krümel auf Boden und Schreibtisch und dann DAS: Ein frisch aufgeknabbertes Knoppers, das eigentlich vorher eingepackt war. Und wenn’s um Willy’s Nervennahrung geht, verstehen wir keinen Spaß! Natürlich hat der Chef sofort ein Beweisfoto dieser Ungehörigkeit gemacht:

Der unsichtbare Gast namens Cookie

Tatort: Willy’s Schreibtisch; Tatzeitpunkt: Irgendwann Nachts; Beschädigtes Objekt: Ein Knoppers – auch bekannt als das Klenner-Allheilmittel in überaus stressbehafteten Situationen.

Nachdem sich der Vorfall auch bei den Lebkuchen-Packungen auf den Schreibtischen der Mitarbeiter wiederholte, war klar, dass es sich hier um keinen Zufall, Produktionsfehler des Verpackungsmaterials oder um eine industrielle Verschwörung handeln konnte. Wir stellten also Nachforschungen an und suchten das Büro nach Spuren ab…leider vergeblich…vorerst.

Eines Morgens sahen wir dann ganz plötzlich einen kleinen Schatten an uns vorbei schießen. Leider waren wir nicht schnell genug, um die Verfolgung aufzunehmen. Kein Wunder – morgens ist man ja froh, wenn man überhaupt den Weg zur Kaffeemaschine findet…

Zum Glück hatten wir eines Abends dann mehr Glück: Der Eindringling machte einen schwerwiegenden Fehler und wir stießen auf einige Hinterlassenschaften – direkt vor dem Kühlschrank! Und der war dann wohl das neue „Home, sweet home“.

Mithilfe von Lebkuchen, Keksen und einer Falle haben wir es dann doch noch geschafft, unseren kleinen Gast (der mittlerweile äußerst gut genährt, und gar nicht mehr sooo klein war) einzufangen und wieder in die Freiheit zu entlassen (auch wenn er sich mit allen Vieren dagegen gewehrt hat). Bei unserer all-inklusive Versorgung, ist es natürlich hart wieder raus in die Kälte zu gehen und sich sein Fressen selbst zu besorgen. Aber sich an unseren Süßigkeiten zu vergreifen, ist dann doch zu viel des Guten!

Ein bisschen traurig sind wir ja schon, dass er jetzt weg ist – vor allem, da er nun auch einen Spitznamen bekommen hat und regelmäßig von uns gefüttert wurde. Nächsten Sommer sollten wir jedenfalls unsere vielen Büro-Türen besser im Auge behalten und gerade wir als IT Unternehmen müssen uns halt leider auch an die Cookie-Richtlinien zu halten!

Also mach’s gut, liebste Büromaus namens Cookie…!

Der unsichtbare Gast

Cookie

Büro-Umbau: Frischer Wind schadet nicht!

Schluss mit dem Chaos dachten wir uns, und gestalteten die letzten Tage unser Büro mal etwas um

Da wir ja jetzt eine neue, motivierte Technikerin mit an Bord haben – die Frauenquote liegt jetzt bei stolzen 80% – weht nun auch frischer Wind durch die Bürowände. Und das wortwörtlich. Die letzten Tage haben wir das ganze Büro umgekrempelt und kein Kabel blieb auf/neben dem anderen. Wir haben kräftig ausgemistet, Möbel umgestellt und Berge versetzt. Kräftige Verstärkung gab’s von unserem liebsten Freund und Besucher Gerhard, der es sich nie nehmen lässt zumindest mal kurz vorbeizuschauen. Vielen Dank dafür, du Verrückter! :)

Auch wenn das Werk noch nicht ganz vollbracht ist (die technische Logistik ist ja schließlich nicht ganz so einfach zu managen), ist unser Büro-Feeling schon jetzt ein ganz anderes. Manchmal tun schon allein äußere und optische Veränderungen gut, um die eigene Motivation sowie den Teamgeist zu beflügeln. Apropos Teamgeist: Wir haben endlich unseren eingestaubten Air-Hockey Tisch aus den alten Tagen wieder für uns entdeckt. Natürlich wird auch der noch seinen neuen Platz finden. Willy und Janin ließen es sich zumindest nicht nehmen, gleich mal ne Runde zu spielen.

Andere rasten vor der Weihnachtszeit aus, wir von klenner.at denken uns: „Hmmm, also wir haben ja eigentlich eh noch nicht genug zu tun. Ist ja schon fast langweilig!“ Tja, und so starteten wir den Frühjahrsputz halt schon im Winter. Was soll’s? Man hat sich ja noch nie sonderlich an Regeln gehalten…wir sind und bleiben liebend gern unkonventionell und gegen die Winterdepression hilft ein Tapetenwechsel übrigens auch! ;)

Server ist down

Das gewisse Feingefühl…

Encourage.exe from r/comics

[tcb-script async=““ src=“//embed.redditmedia.com/widgets/platform.js“ charset=“UTF-8″][/tcb-script]

Tja, das kennen wir auch aus all den Jahren IT Support…manchmal will es aus scheinbar unerklärlichen Gründen einfach nicht so. Die Frage ist halt, wie man damit umgeht. Aber das unterscheidet wohl wahre IT-ler vom Rest von uns: Statt einen Groll gegen die „blöde Technik“ zu schieben, gehen die Tech-Genies einfach das neue Problem mit der nötigen Neugier und Begeisterung an.

Und manchmal braucht es dafür gar nicht mal so viel wie man denkt. Etwas Geduld, ein wenig „Pat Pat“ und ein bisschen Liebe. Und Server läuft! :)

Das Leid nach Weihnachten

Seien wir doch mal ehrlich: Zumindest einmal im Jahr geht es uns allen gleich! :)

Feiertage, ein Familientreffen nach dem nächsten und gaaaanz viel Essen. Die letzten Tage haben wir von fast Allen dasselbe gehört:“Ich bin einfach komplett überfressen.““Ich fühl mich so fett.““Ich glaub, ich kann mich die nächsten Tage nicht mehr bewegen.““Ich muss echt wieder trainieren gehn!““Ich brauch noch mindestens ne Woche Verdauungs-Urlaub.“ etc. etc….

Obwohl die Feiertage jetzt schon wieder vorbei sind: Das Leid nimmt noch kein Ende. Silvester steht vor der Tür und daher, auf ein Neues!Und damit starten wir Alle ins Neujahrs-Martyrium. Wieder viel essen, wieder viel trinken. Und von der Weihnachtszeit ist natürlich auch noch jede Menge übrig geblieben. Die Süßigkeiten wollen auch einfach nicht weichen.

Aber keine Sorge! Getreu dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“, wiegt man dann auch nur noch halb so viel!Hier ein kleines Video, das euch hoffentlich auch so amüsiert wie uns ;)

Das Leid sei mit euch!Das klenner.at Team

Share0Share +10Tweet0Share0Share0Share +10Tweet0Share0

klenner.at an intelligente Erdlinge

klenner.at an intelligente Erdlinge

Wir dringen in Dimensionen vor, die nie ein Dienstleister zuvor gesehen hat

Die Wirtschaft. Unendliche Weiten.

Wir schreiben das Jahr 2017.

Dies sind die Abenteuer von klenner.at, die mit ihrer 6 Mann* starken Besatzung seit 28 Jahren unterwegs ist um neue Produkte zu erforschen, Kunden zu betreuen und Probleme zu lösen. Viele Lichtjahre vom Mitbewerb entfernt dringt klenner.at dabei in Technologien vor, die nie ein Dienstleister zuvor gesehen hat…

Die Klingonen greifen pausenlos mit permanenten Virenwellen an, und jetzt bedroht uns auch noch die neue Dilitium-Supported-Gammavector-Orbitalkanone (kurz DSGVO) der Romulaner. Wir müssen alle Mitglieder der Föderation darauf vorbereiten und haben damit alle Hände voll zu tun. Captain William und erste Offizierin Andrea suchen deshalb dringend einen Scotty oder eine B´Elanna für unsere Crew.

permanente VirenwelleVerbesserungen am eigenen Schiff

Es sind einige Verbesserungen am eigenen Schiff vorzunehmen und den unzähligen verschiedenen Lebensformen da draußen muss täglich im Umgang mit ihren Systemen geholfen werden.

Umgang mit Systemen

Wenn Du Dich mit den aktuellen Schiffssystemen** gut auskennst und Dir der Aufgabe gewachsen fühlst, schick uns doch eine Subraumbotschaft an i_am_scotty@klenner.at bzw. i_am_belanna@klenner.at

Live long and prosper!

* wir meinen hiermit selbstverständlich Mann und Frau – 50% der aktuellen Mannschaft sind Frauen

** Mehr Details dazu auf https://www.klenner.at/jobs-bei-klenner-at/

1